Der Fotografie verdanke ich die Sensibilisierung für Momente, die ich sonst kaum so intensiv wahrgenommen hätte. Besondere Lichtsituationen die teils schon fast unwirklich erscheinen, sowie das Zusammenspiel der Elemente Licht, Wind und Wasser üben dabei eine besonders große Faszination auf mich aus. Es geht mir bei meiner Fotografie nicht um eine Dokumentation des Gesehenen, die Erschaffung eines Kunstwerkes oder die Neuerschaffung der Natur, es ist einfach nur der Versuch, der Schönheit der Natur bildlich gerecht zu werden.
Fotografie ist für mich ein großes Stück Lebensqualität und es freut mich wenn der Bildbetrachter ein wenig in diese Welt eintauchen kann, sie Emotionen in ihm weckt, ihn inspiriert oder gar infiziert.



www.natur-im-licht.de - Naturfotografie - Giesbert Kühnle - 1021 Bilder online...



Mit zwei Augen pro Gehirn ist der Mensch anscheinend überfordert!
Wie erklärt es sich sonst, dass der Mensch durchs Fotografieren sensibilisierter die Welt betrachtet?